Mit Blick auf eine Priorisierung von PCR-Tests müssen ebenso Schulen und Kindertagesstätten, als Teil der kritischen Infrastruktur, mit berücksichtigt werden. Ich bin vor einem weiteren Chaos bei unseren Kleinsten besorgt. „Schulen und Kindertagesstätten sollen offen bleiben. Lehrer:innen ebenso wie Erzieher:innen arbeiten ganz weit vorne, deshalb sollten wir ihnen - gerade aufgrund der extrem steigenden Inzidenzen - so viel Sicherheit wie möglich anbieten. Einige Kindertagesstätten, Betreuungsgruppen und Schulklassen sind bereits geschlossen oder nur eingeschränkt geöffnet, dass darf keine Routine werden und nicht der Plan für den Umgang mit Omikron sein.“
Da es zur Zeit nicht genug Laborkapazitäten zur Auswertung der PCR-Testung gibt, ist es richtig, die vorhandene Kapazität - für eine begrenzte Zeit - auf bestimmte Gruppen zu begrenzen. Schulen und Kindertagesstätten dürfen dabei allerdings nicht ganz hinten auf der Liste stehen.

Von SG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.